PILLER installiert 3,6 MW USV-Systeme mit Li-Ionen-Energiespeicher in einem deutschen Rechenzentrum

Die Piller Group hat USV-Systeme mit Li-Ionen-Energiespeicher für eine Gesamtleistung von 3,6 MW in einem deutschen Rechenzentrum installiert.

Die Wahl einer hocheffizienten USV von Piller in Kombination mit Lithium-Ionen-Batterien passt perfekt in die langfristige Vermeidungsstrategie von Treibhausgasen des Rechenzentrumsbetreibers.

Betreiber auf der ganzen Welt setzen in ihren Rechenzentren auf die bewährte, höchstverfügbare und zuverlässige USV-Technik von Piller. 

Die Lithium-Ionen Batterien der USV-Systeme basieren auf einer Lithium-Eisen-Phosphat (LFP) Zellchemie. Diese sind für USV-Anwendungen und Notstromversorgungen in anwendungskritischen Einrichtungen wie z. B. Rechenzentren konzipiert.

Die verwendeten Li-Ionen-Batterien erfüllen die strengen Brandschutzrichtlinien nach UL Standard UL9540A und benötigen keine eingebauten Feuerlöschsysteme. Somit können sie problemlos im Inneren des Gebäudes untergebracht werden und es können die meisten bereits vorhandenen Brandschutzlösungen auf Sauerstoffreduktionsbasis verwendet werden. 

Die bis heute installierte Gesamtleistung von 3,6 MW ist auf eine nachhaltige Absicherung von 20 Jahren ausgelegt. Bei einem Stromausfall werden die USV-Systeme eine Überbrückungszeit von mindestens 7 Minuten liefern. 

Hochverfügbare, zuverlässige und sichere Batteriespeicher passen gut zur USV- Technik von Piller. 

Weltweit bekannt für ihr hervorragendes Design, ihre Verarbeitungsqualität und ihre Präzisionstechnik, werden die USV-Anlagen in der modernen Produktionsstätte von Piller in Deutschland entwickelt und produziert. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe Zuverlässigkeit, robuste Konstruktion und hohe Energieeffizienz aus.

„Unsere USV-Anlagen sind sowohl für die herkömmlichen Bleibatterien als auch für Lithium-Ionen Batterientechnologien ausgelegt. Ausschlaggebend für die Verwendung der Lithium-Ionen Batterien ist die hohe Energiedichte und die damit verbundene kompakte Bauform, die lange Lebensdauer und die Möglichkeit, sie auch bei hohen Umgebungstemperaturen ohne Einschränkungen zu betreiben. Für unsere USV-Anlagen gilt das Gleiche. Das spart Energiekosten für die Kühlung und verringert die CO2 Emissionen eines Rechenzentrums“, sagt Dieter Tolsdorf, Sales Director der Piller Germany & Co. KG.